Niepoort Voyeur Vinho Tinto de Anfora

Voyeur Vinho Tinto de Anfora

Verkäufer
Dirk Niepoort
Normaler Preis
€27,20  inkl. MwSt.
Sonderpreis
€27,20
Normaler Preis
Ausverkauft
Einzelpreis
€36,27 per Litre
Land: Portugal
Region: Douro
Inhalt: 0.75 L
Weinart: Red
Rebsorte: Field Blend
Funky Factor: Funky with a classic twist
Allergene: Enthält Sulfite

Perfekte Trinktemperatur: gekühlt
Alkohol: 12,5%
Trauben: Eine Mischung aus 50% weißen (viele verschiedene Trauben) und 50% roten (viele verschiedene) Trauben aus dem Douro-Tal (40-50 Jahre alt)

Weinherstellung: Die Trauben werden von Hand geerntet. Gärung und Mazeration in 6 verschiedenen 1000-Liter-Amphoren für etwa 8 Monate. Jede Amphora enthielt einen Wein aus einer anderen Lage des Douro-Tals, die alle mit alten Rebstöcken bepflanzt sind. Bei diesem Wein sind nicht die einzelnen Rebsorten der wichtigste Faktor, sondern die Komplexität, die sich aus der Mischung der Rebsorten ergibt, einschließlich der Weißweine. Der Wein wurde 8 Monate lang in denselben Amphoren gereift.

--

DIRK NIEPOORT - Der Winzer von Voyeur Vinho Tinto de Anfora
Neben Voyeur Vinho Tinto de Anfora siehe alle DIRK NIEPOORT Weine.

"Wir sind ein unabhängiges Familienunternehmen seit 1842. Über fünf Generationen hinweg wurde das Unternehmen erfolgreich von einem Niepoort zum nächsten Niepoort weitergegeben, und in den meisten Fällen arbeiteten ältere und jüngere Generation über einen langen Zeitraum Seite an Seite. Jetzt freuen wir uns auf die künftige sechste Generation und sehen einer engen Zusammenarbeit entgegen."

Wie ist sein Wein "Voyeur" entstanden?
Als er mit der Vinifizierung mit Amphoren für diesen Wein begann, hatte er mehrere große Amphoren vorbereitet. Während der Weinbereitung entwickelten sie sich so gut, dass er so stolz darauf war und alle so neugierig auf seinen neuen Wein waren, dass er einige Leute einlud, die seinen Wein mit Verkostungen vorstellten.

...aber dadurch wurde der Wein zerstört, weil er zu viel Luft bekam und er musste ihn leider wegwerfen. Er fing wieder von vorne an, mit einem Teil Rot und einem Teil Weiß - aber diesmal durfte niemand probieren, nichts wurde geöffnet, die Besucher durften nur zuschauen... da war der Name des Weines klar, er hieß "Voyeur". Als er fertig war, kostete er die Weine und beide waren so köstlich, dass er sich nicht entscheiden konnte, welcher sein Favorit war, also mischte er sie radikal zu einem. hier geht's los, viel Spaß!

www.niepoort-vinhos.com